Ergebnisse und Spielberichte der Frauen Mannschaft
Kreisliga Augsburg Saison 2013/2014

Abschlusstabelle
1 FC Königsbrunn 18 16 1 1 95 : 10 85 49
2 SSV Anhausen 18 15 0 3 77 : 22 55 45
3 FC Ehekirchen 18 10 2 6 44 : 41 3 32
4 SV 1946 Waidhofen 18 7 4 7 31 : 36 -5 25
5 SV Ottmaring 18 6 6 6 30 : 44 -14 24
6 SV Thierhaupten 18 6 4 8 28 : 34 -6 22
7 FC Hochzoll 18 5 4 9 27 : 39 -12 19
8 FC Gerolsbach 18 6 0 12 32 : 43 -11 18
9 SpVgg Bärenkeller 18 3 3 12 21 : 63 -42 12
10 (SG) SpVgg Unterstall-Joshofen 18 2 4 12 8 : 61 -53 10
Spielplan der Saison 2013-14

01.06.2014 Frauenmannschaft Kreisliga 2

FC Ehekirchen - SVT 3:1 (0:0) Tor: Marina Wolff
Kader: Andrea Rogg, Sophie Wagner, Pauline Körting, Lena Kuchenbauer, Melanie Eser, Daniela Eser, Andrea Baumgärtner, Annika Strobl, Marina Wolff, Corinna Wenner, Sarah Halbritter, Jule Körting, Nina Brunner, Stefanie März, Katharina Rothbauer.
Personelle Probleme und Schiedsrichter stoppen fürs erste den SVT beim Angriff auf die obere Tabellenhälfte.
Durch das fehlen der Stammkräfte Claudia Martin, Andrea gumpp, Marlene Büchele, Carolin Prosakiewicz und ab der 45. Minute auch noch Corinna Wenner, kam der SVT mit Personellen Problemen nach Ehekirchen. Dennoch zogen sich unsere Damen gut aus der Affäre.
Leider basierte das Spiel durch eine schwache Schiedsrichterlleistung lediglich auf Standarts und wiederholten Einwürfen. So war das ganze nun mehr oder weniger eine Lotterie ohne jeglichen Spielfluss. Nach einer Gelb-Roten Karte gegen Daniela Eser in der 50. Minute (nach Ihrem 2. Foulspiel im abgelaufenen Spiel) waren unsere Damen nun auch noch Unterzahl. Dennoch ging man in der 53. Minute nach einem tollen Spielzug durch Marina Wolff mit 1-0 in Führung.
Hatte der Unparteiische bis zu diesem Zeitpunkt noch auf beiden Seiten gleich schwach gepfiffen, hatte man nun das gefühl dass der FCE ab jetzt mit 12 leuten auf dem Platz stand. Nach jedem Zweikampf gab es nun Freistoss für Ehekirchen und zumeist eine Gelbe Karte gegen den SVT. Nach einem vollkommen unberechtigten Freistoss an der 16er-Grenze erziehlte der FC das 1-1.
In unterzahl versuchten unsere Damen alles, um wenigstens noch einen Punkt mitzunehmen, jedoch schwanden dann am Ende die Kräfte und so konnte der FC in der 81. und 84. Minute durch einen Doppelschlag das Spiel für sich entscheiden.
Dennoch zeigten unsere nun sichtlich angefressenen Damen Ehrgeiz und spielten weiter Fussball. Belohnt wurde das in der Nachspielzeit mit dem Anschlusstreffer zum 3-2 - So dachten zumindest alle. Als der Ball längst im Netz zappelte erkannte der Unparteiische aus einem nicht ersichtlichen Grund auf Freistoss für Ehekirchen.
Dieser Bericht mag nun wirklich überzogen klingen. Wer mich jedoch kennt der weiß dass ich eine Niederlage nie auf einen Schiedsrichter schiebe, da man Froh sein muss um jeden der sich Woche für Woche auf dem Sportplatz begiebt um dieses Amt auszuüben und man vor diesen Leuten grundsätzlich Respekt haben sollte. Auch in diesem Spiel war dieser mit sicherheit nicht der Alleinverantwortliche für die Niederlage, hatte aber durch eine äusserst schwache Leistung großen Anteil daran.
Letztes Heimspiel unserer Damen ist am Nächsten Samstag gegen den FC Hochzoll.
(Bericht: Andreas Fröhlich)

24.05.2014 Frauenmannschaft Kreisliga 2

SVT - Unterstall/Joshofen 5:0 (2:0) Tore: Sarah Halbritter (3), Corinna Wenner, Annika Strobl.
Kader: Claudia Martin, Sophie Wagner, Pauline Körting, Andrea Gumpp, Melanie Eser, Daniela Eser, Carolin Prosakiewicz, Lena Kuchenbauer, Marina Wolff, Corinna Wenner, Sarah Halbritter, Annika Strobl, Melanie Haider, Andrea Baumgärtner, Stefanie März.
Durch einen verdienten 5-0 Sieg wurde heute der Klassenerhalt gesichert.
Von Beginn an gestalteten unsere Damen das Spiel dominant und gingen bereits nach 7 Minuten durch Sarah Halbritter in Führung. Danach plätscherte das Spiel so ein wenig vor sich hin und man lies den Gegner immer mehr ins Spiel kommen, ohne dass dieser jedoch wirklich gefährlich werden konnte. 10 Minuten vor dem Seitenwechsel erziehlte Corinna Wenner das verdiente 2-0. In der zweiten Hälfte kamen die Gäste nun gar nicht mehr ins Spiel und unsere Damen konnten noch viele Torchancen herausspielen. Genutzt wurden davon noch 3 (63. 65. und 88. Minute) und so konnte man sich nach dem verdienten 5-0 Sieg über den nun sicheren Klassenerhalt freuen.
(Bericht: Andreas Fröhlich)

17.05.2014 Frauenmannschaft Kreisliga 2

Damen verschaffen sich Luft im Abstiegskampf
SV Bärenkeller - SVT 0-8 (0-2) Tore: 6x Marlene Büchele, Sarah Halbritter, Annika Strobl.
Kader: Claudia Martin, Sophie Wagner, Andrea Gumpp, Melanie Eser, Daniela Eser, Lena Kuchenbauer, Anna Ostermaier, Marlene Büchele, Marina Wolff, Sarah Halbritter, Corinna Wenner, Rebecca Tausch, Nina Brunner, Annika Strobl.

Nach einer nicht zufriedenstellenden ersten Hälfte führte man trotz spielerischer und zahlenmäßiger Überlegenheit ( Bärenkeller trat nur mit 10 Spielerinnen an ) nur mit 2-0 gegen einen überforderten Gastgeber. In dieser ersten hälfte spielten unsere Damen mit halbgas und man hatte nie den Eindruck, dass man hier gegen den Abstieg spielt, sondern eher bei einem Hobbyturnier. Nach klaren Worten in der Halbzeit legten unsere Damen nun einen Zahn zu und sorgten schnell für klare Verhältnisse. Man lies den Ball und Gegner nun teilweise sehr gut laufen. Die Tore fielen nun im 5 - Minutentakt und lediglich dem manchmal zu lässigen Torabschluss unserer Damen hatte Bärenkeller nun zu verdanken dass sie kein noch schlimmeres Debakel erlebten.

Trotz alledem, muss man den noch spielenden Damen des SVB allen Respekt zollen, dass sie sich trotz der widrigen Umstände durch die Saison beissen.

Am kommenden Wochenende steht nun gleich das nächste Abstiegsduell an. Auf heimischen Rasen begrüßen unsere Damen dann am Samstag die SpVgg Unterstall-Joshofen.
(Bericht: Andreas Fröhlich)

26.04.2014 Frauenmannschaft Kreisliga 2

SVT - FC Gerolsbach 1:0 (0:0). Tor: 72. Minute Corinna Wenner.

Kader: Claudia Martin, Sophie Wagner, Magdalena Kuchenbauer, Andrea Gumpp, Melanie Eser, Marlene Büchele, Daniela Eser, Rebekka Tausch, Marina, Wolf, Corinna Wenner, Sarah Halbritter, Sabrina Müller, Kristina Berger, Daniela Späth.

90 interessante und spannende Minuten bekamen die Zuschauer beim Heimspiel unserer Damen gegen den FC Gerolsbach zu sehen. Die Ausgangslage vor dem Spiel war klar: 3 Punkte müssen her oder es wird schwer!
Dementsprechend agierten unsere Damen von der ersten Minute an und bestimmten das Spielgeschehen durch teilweise sehr ansehnlichen Fussball, insbesondere in der zweiten Hälfte. Leider wurden jedoch wie auch in den letzten Wochen wieder beste Tormöglichkeiten reihenweise ausgelassen. Der FCG versuchte sein Glück hauptsächlich mit langen Bällen, welche zumeist sicher abgewehrt werden konnten. Der einzige echte Schreckmoment für den SVT entstand durch eine "nimm ihn du ich hab ihn sicher"-Aktion der beiden sonst sicher stehenden Innenverteidigerinnen Andrea Gumpp und Lena Kuchenbauer in der 35. Minute - Claudia Martin behielt in der folgenden 1 gegen 1 Situation mit der Gegnerischen Stürmerin aber die Oberhand.
In der 72. Minute war es dann soweit und Corinna Wenner konnte das 1-0 für unsere Damen erziehlen. Es folgte nun noch eine turbulente Schlussphase. Auf SVT-Seite musste die Mannschaft nun in der Schllussphase aufgrund von verletzungen und terminlich bedingten aus/einwechslungen gleich mehrmals umgestellt werden. Dies versuchten die Gäste nun sich zu nutze zu machen und warfen nocheinmal alles nach vorne. Die SVT-Verteidigung hielt jedoch auch dieser Drangphase stand und so konnte man einen verdienten und sehr wichtigen 1-0Sieg einfahren und in der Tabelle zwei Plätze nach oben springen.
Nächstes Heimspiel ist am Samstag dem 10.05. um 16.30 Uhr. Unsere Damen freuen sich über jegliche Unterstützung um nun so schnell wie möglich Abstand zu den Abstiegsplätzen zu bekommen.

12.04.2014 Frauenmannschaft Kreisliga 2

(Test) SVT - SSV Anhausen 2:4 (1:2)
Tore: Sarah Halbritter (2).

Gut leitender Schiedsrichter entreisst den Damen gegen den Tabellenführer mit seiner einzigen Fehlentscheidung einen verdienten Punkt gegen den Tabellenführer.

Mit dem Gedanken das 1-9 aus der Vorwoche gegen Königsbrunn wieder gut zu machen, gingen unsere Damen mit viel Elan in das Heimspiel gegen den Tabellenführer aus Anhausen. Der Elan wurde auch durch die sehr unnötigen Gegentore in der 10. + 22. Minute nicht gebremst. Unsere Damen zeigten Moral und kamen in der 38. Minute nach einer Flanke von Steffi Liess auf Sarah Halbritter zum verdienten Anschlusstreffer. In der zweiten Halbzeit gaben unsere Damen weiter Gas und kamen in der 62. Minute wiederum durch Sarah Halbritter zum verdienten Ausgleich. Das Spiel war nun kurz davor zu kippen und die SVT-Damen übernahmen das Komando und waren jetzt spielbestimmend.
Nun kam in der 78. Minute die entscheidende Szene des Spiels: Freistoss für unsere Damen am Mittelkreis in der gegnerischen Hälfte. Sophie Wagner (RV) startet und sollte den lang gespielten Ball auf der rechten Aussenbahn bekommen. Im Rücken des Schiedsrichters wurde Sie jedoch mit einem Foul gebremst und so kam Anhausen in Ballbesitz. Den Befreiungsschlag nahm die Stürmerin dann mit dem rechten Oberarm in den Lauf mit, was der ansonsten gut leitende Schiedsrichter wiederum übersah. So konnte Sie seelenruhig auf Torhüterin Claudia Martin zulaufen und den Ball an dieser vorbei ins Tor schieben. Ein Sonntagsschuss nur zwei Minuten später besiegelte die unverdiente und unnötige Niederlage. Mit einer solchen Leistung könnte man in den nächsten Wochen definitiv punkten. Man darf gespannt sein ob unsere in ihren Leistungen sehr schwankenden Damen diese Leistung weiterhin abrufen können. So und nur So kann man da unten wieder rauskommen.
(Bericht: Andreas Fröhlich)

22.03.2014 Frauenmannschaft Kreisliga 2

(Test) SVT - TSV Binswangen 3:1 (1:0)
Kader SVT:
Claudia Martin, Daniela Eser, Magdalena Kuchenbauer, Melanie Eser, Pauline Körting, Anna Ostermeier, Marina Wolf, Sophie Wagner, Marlene Büchele, Corinna Wenner, Sarah Halbritter, Rebecca Tausch, Lena Rasilier, Melanie Haider, Daniela Späth

So langsam geht es für unsere Damen auf das Ende der Vorbereitung zu und so war man froh kurzfristig noch einen zusätzlichen Härtetest gegen einen Bezirksligisten machen zu können.
In einem über weite Strecken ausgeglichenem Spiel erzielten unsere Damen nach einem schnell vorgetragenen Konter in der 15. Minute das 1-0 durch Corinna Wenner. Bis zur Halbzeit standen beide Mannschaften defensiv gut und so kamen beide Teams nur zu wenigen Möglichkeiten. Die größte Chance hatte hierbei der TSV Binswangen, jedoch wurde der Ball vom 5er-Eck am leeren Tor vorbeigeschossen. Unsere Damen erspielten sich noch 2-3 gute Schussmöglichkeiten aus ca 16 Metern, welche jedoch alle im Fangnetz hinter dem Tor landeten. In Halbzeit zwei waren zunächst unsere Damen am Zug und hatten durch Sophie Wagner in der 50. Minute die große Gelegenheit zum 2-0, welche aber von der TSV-Torhüterin stark pariert wurde. In der 55. Minute kam der TSV dann durch einen Konter zum Ausgleich. Das Spiel ähnelte der ersten Hälfte. Beide Teams suchten ihr Glück in der Offensive, kamen aber kaum durch die starken Defensivreihen. Als der SVT dann den Druck etwas erhöte und den Gegner nun schon früh in der eigenen Hälfte im Spielaufbau störte, landete in der 75. Minute ein Querschläger einer unter Druck geratenen Verteidigerin direkt vor den Füßen von Sarah Halbritter, die Ihre Chance dann eiskalt nutzte und zum 2-1 einnetzte. Nur zwei Zeigerumdrehungen später schoss Marlene Büchele einen Freistoß aus 18 Metern mustergültig über die Mauer hinweg zum 3-1 in den Winkel.
Man sollte Vorbereitungsspiele natürlich nie überbewerten. Aber unsere Damen haben wieder gezeigt zu was sie im Stande sind. Wenn man nun noch eine Konstanz in die Leistungen bekommen würde, könnte man in der Rückrunde noch den ein oder anderen Grund zum jubeln bekommen.
Der letzte Test unserer Damen findet am nächsten Samstag um 15.30 in Baiershofen statt.
Zum Schluss möchte ich mich noch recht herzlich beim souveränen Schiedsrichter Mario Schulz bedanken, der seine Dienste kurzfristig zur Verfügung gestellt hat. Wir werden uns dafür natürlich noch erkenntlich zeigen ;)
(Bericht: Andreas Fröhlich)

08. - 09.03.2014 Frauenmannschaft Kreisliga 2

SV Ried - SVT 1:2 (1:1) Tore: Marlene Büchele, Sarah Halbritter.
SVT - VfR Jettingen 0:6 (0:5).
Ein anstrengendes Vorbereitungswochenende haben unsere Damen am 08.+09.03. hinter sich gebracht.
Dem mittelprächtigen Sieg in Ried folgte am nächsten Tag eine 0-6 Niederlage gegen den Bezirksligatabellenführer VfR Jettingen.
Das seltsame an diesem Wochenende ist, dass man mit dem Spiel welches 0-6 verloren ging zufriedener sein konnte als beim 2-1 Sieg gg Ried.
Nach dem tollen Auftritt in der Vorwoche gegen Gersthofen fuhr man eigentlich mit hohen Erwartungen nach Ried. Leider wurde man vor Ort eines besseren belehrt. Völlig ohne taktische Ordnung und mit nicht vorhandener Laufbereitschaft brachte man den Kreisklassisten in den ersten 45 Minuten nicht in den Griff und kassierte folgerichtig in der 8. Minute das 0-1. In der folgezeit war man mit diesem Ergebnis gut bedient und konnte aus heiterem Himmel in der 37. Minute durch Marlene Büchele den Ausgleich erziehlen. Nach einer teilweise lauten und sehr deutlichen Halbzeitansprache zeigten unsere Mädels in der zweiten Hälfte dass Sie es auch besser können. Dem 2-1 durch Sarah Halbritter in der 47. Minute hätten im restlichen Spielverlauf eigentlich noch 3-4 Tore folgen MÜSSEN. Wobei man aber weder spielerisch noch kämpferisch niemals an die Leistung der Vorwoche anknüpfen konnte.
Das Positive aus diesem Spiel - Man konnte in der zweiten Halbzeit im Gegensatz zum Gegner einen deutlichen Zahn zulegen und es sollte allen deutlich geworden sein, wie wichtig Konzentration und Einsatz sind.
Am nächsten Tag stand das Heimspiel gegen den VfR Jettingen auf dem Programm. Dem spielerisch starken Gegner hatte man mit den schweren Beinen des Vortages nichts entgegenzusetzen und so lag man bereits zur Halbzeit mit 0-5 zurück. Trotzdem hatte man immer den Eindruck dass unsere Mädels wenigstens versuchen gegenzuhalten und Fussball zu spielen, was am Vortag komplett gefehlt hatte.
Nach dem Seitenwechsel versuchte man auf SVT-Seite die Räume in der eigenen Hälfte eng zu machen und stellte daher das Spiel komplett auf Defensive und damit Schadensbegrenzung um. Durch den kämpferisch an diesem Tag zufriedenstellenden Einsatz konnte man den Gegner vom eigenen Tor fernhalten und musste lediglich in der 60. Minute durch einen Elfmeter das einzige Tor der zweiten Hälfte hinnehmen. Die wenigen Konter wurden leider teilweise unsauber ausgespielt, sonst hätte man evtl. noch zum Ehrentreffer kommen können.
Trotz der schweren Beine und einem 0-5 Rückstand in der Halbzeit zeigte man Moral und konnte durch Einsatz, mannschaftlicher Geschlossenheit und taktischer Disziplin das Ergebnis gegen einen hochkarätigen Gegner in Grenzen halten.
Trotz eines durchwachsenen Wochenendes ist man bei den Damen in der Vorbereitung nach eigenen Einschägtzungen auf dem richtigen Weg. Jedoch nur, wenn alle aus diesen Spielen die richtigen Schlüsse ziehen.
Es ist schwierig am Wochenende ein gutes Spiel zu zeigen wenn man unter der Woche im Training nicht konzentriert und vernünftig bei der Sache ist und Fussball ohne Einsatz nicht funktioniert!!!
(Bericht: Andreas Fröhlich)

01.03.2014 Frauenmannschaft Kreisliga 2

TSV Gersthofen - SV Thierhaupten 3:1 (1:1) Tor: Daniela Eser
Am 01.03. um 19:30 Uhr hatten unsere Damen ihr erstes Vorbereitungsspiel auf die kommende Rückrunde in der Kreisliga.
Trotz des ungewohnten Kunstrasens hielten unsere Damen gegen den Tabellendritten der Bezirksliga TSV Gersthofen 90 Minuten lang sehr gut mit.
In einem ausgeglichenen Spiel ging der TSV in der 7. Minute nach einer starken Einzelaktion mit 1-0 in Führung. Unsere Damen zeigten prompt die richtige Reaktion. Nach einem Abgewehrten Eckball zog Daniela Eser vom 16er Eck direkt ab und versenkte das Leder unhaltbar für die Gersthofer Torhüterin zum Ausgleich unter der Latte. Auch im Anschluss hatte der TSV mit dem Kurzpassspiel unserer Damen, die sich spielerisch im Vergleich zur Hinrunde wie ausgewechselt zeigten, große Probleme. Ein ums andere mal kombinierten sich unsere Damen toll durch die Gersthofer reihen, die dann immer wieder durch schnelle und gut stark vorgetragene Konter antworteten. Jedoch vergaben beide Teams kläglich beste Tormöglichkeiten. Was aber auch an den beiden fehlerfreien Torhüterinnen lag, die mit fortlaufender Spieldauer immer mehr in den Fokus gerieten.
Trotz zahlreicher Tormöglichkeiten auf beiden Seiten fiel erst 5 Minuten vor dem Ende durch ein ebenso kurioses wie unglückliches Eigentor das 2-1 für den TSV. Nachdem Melanie Eser nun auch noch einen Ball ins Gesicht bekommen hatte und am Spielfeldrand benommen behandelt werden musste kassierte man mit dem Schlusspfiff dann in Unterzahl noch das 3-1.
Trotz der unnötigen Niederlage kann man auf SVT-Seite mit der Leistung sehr zufrieden sein. Besonders spielerisch war das die vllt. beste Saisonleistung, auf der man definitiv aufbauen, jedoch nicht ausruhen kann!!!
(Bericht: Andreas Fröhlich)

Frauenmannschaft Kreisliga Augsburg

Damen kommen weiterhin nicht in Fahrt
Gerolsbach - SVT 3-1 Tor: Marina Wolf
Waidhofen - SVT 1-1 Tor: Sarah Halbritter
SVT - Bärenkeller 1-5 Tor: Sophie Wagner
Ein kleines bisschen Ratlosigkeit macht sich bei den Damen breit wenn man sich die vergangenen 3 Spiele ansieht. In Gerolsbach und gegen Bärenkeller war man jeweils vor allem in der ersten Hälfte brutal überlegen und muss nach 20-30 Minuten jeweils eigentlich schon mit 3-4 Toren Vorsprung in führen, bevor die Gegner überhaupt wissen dass ein Fussballspiel stattfindet. Jedoch werden ständig reihenweise beste Tormöglichkeiten fahrlässig vergeben und dann führten trotz eigentlich guter Defensivarbeit in jedem Spiel Haarstreubende individuelle Fehler zu den Gegentoren. Es hört sich wirklich sehr seltsam an, wenn man vor allem das 1-5 gegen Bärenkeller liest, könnte man meinen, dass hier ein Haushoch überlegener Gegner zu Gast war. Aber das Ergebnis spielgelt in keinster Weise den Spielverlauf wieder. Die Gegner waren einfach Kaltschnäuziger - 5 Torschüsse 5 Tore (ohne Verschulden von Torhüterin Daniela Späth) führten zu der unnötigen und leider sehr hohen Niederlage und in Gerolsbach war es dasselbe Bild. Die überlegene Mannschaft war in beiden Spielen der SVT. Lediglich mit dem 1-1 in Waidhofen war das Ergebnis dem Spielverlauf entsprechend. Im Fussball zählen jedoch nunmal die Tore und da unsere Damen dieses zur Zeit leider einfach nicht treffen, steht man nun wo man eben steht - unten - und so bleibt zu hoffen dass die Damen weiterhin so gut und fleißig Trainieren wie bisher, bei der Stange bleiben und man in den nächsten Spielen den Trend stoppen kann, das Tor wieder trifft und diese leichsinnsfehler in der Defensive abstellen kann. Thomas Tuchel vom FSV Mainz 05 sprach damit vor wenigen Tagen dem Damenteam nach 4 Niederlagen in Folge auf die Frage "Wie wollen Sie die Talfahrt stoppen?" aus der Seele: "Wenn ich wüsste warum es nicht läuft und was wir falsch machen dürfen Sie sich sicher sein, dass ich der erste wäre der diese Dinge sofort ändern würde, aber wir werden weiter daran arbeiten um alles wieder hin zu bekommen"
(Bericht: Andreas Fröhlich)

21.09.2013 Frauenmannschaft Kreisliga Augsburg

SV Thierhaupten - SV Ottmaring 1:3 (0:2) Tor: Marina Wolf

Kader: Daniela Späth, Stefanie März, Melanie Eser, Andrea Gumpp, Daniela Eser, Magdalena Kuchenbauer, Anna Ostermair, Sophie Wagner, Caronlin Prosakiewicz, Sarah Halbritter, Marina Wolf, Tina Lechner, Pauline Körting, Rebecca Tausch, Vanessa Palat.


Damen wirken wie zu Weihnachten in Geberlaune - verkaufen sich weit unter Wert und schlagen sich 2mal in Folge selbst.
Für die beiden Damenspiele aus den zwei vergangenen Wochen kann man ein und denselben Bericht verwenden, lediglich die Torminuten unterscheiden sich in den beiden Spielverläufen.
In beiden Spielen verschlief man die erste Halbzeit und es machte so etwas den Anschein als würden sich die meisten Spielerinnen darauf verlassen, dass die anderen für sie mitlaufen würden. Zum fehlenden Einsatz kam eine kollektive Unkonzentriertheit welche zu unglaublichen Leichtsinnsfehlern führte und so musste man jeweils mit Rückständen in die Halbzeitpause gehen. Die Gegentore fielen in Anhausen in der 10. Minute und gegen Ottmaring in der 3. und der 35. Minute und waren alle nicht den starken Gegnern zuzuschreiben sondern wurden mehr oder weniger selbst eingeschenkt.
In beiden Spielen schien die Halbzeitansprache zu wirken und unsere Damen kamen wie Ausgewechselt aus der Kabine. In Anhausen kam man bereits nach 90 Sekunden (Sarah Halbritter) zum Ausgleichstreffer, gegen Ottmaring in der 55. Minute (Marina Wolf per direktem Freistoß) zum Anschlusstreffer. In Anhausen gestaltete man die zweite Halbzeit ausgeglichen, gegen Ottmaring war man in der zweiten Hälfte spielbestimmend. Jedoch sollte es in beiden Partien nicht reichen. in Anhausen drückte man auf den Siegtreffer und musste dann leider in der 88. Minute nach einem Konter das 2-1 Hinnehmen. Gegen Ottmaring drückte man auf den Ausgleich, musste jedoch wieder ein halbes Eigentor zum 1-3 Entstand per direktem Freistoß in der 83. Minute hinnehmen.

Dass unsere Damen ein gutes Potential haben, hat man Phasenweise durch schöne Spielzüge etc. in den bisherigen Spielen, gegen Mannschaften, die allesamt am Ende der Saison in der oberen Tabellenhälfte landen werden gesehen. Gerade dadurch tut der in diesen Spielen leider zumeist gezeigte Hick-Hack und Zufallsfussball den unsere Damen gezeigt haben besonders weh.
Wenn man es nicht schafft, die richtige Einstellung und Konzentration von der ersten Minute an auf den Platz zu bringen, wird es sehr schwer werden Punkte einzufahren und daher bleibt zu hoffen dass diese Niederlagen kein Niederschlag sondern eine Motivationshilfe sind und unsere Damen in den nächsten Spielen von Anfang bis Ende das zeigen, was sie in wenigen Glanzminuten bisher an Potential angedeutet haben. (Bericht: Andreas Fröhlich)

14.09.2013 Frauenmannschaft Kreisliga Augsburg

SSV Anhausen - SV Thierhaupten 2:1 (1:0). Tor: Sarah Halbritter.

Kader: Claudia Martin, Sophie Wagner, Melanie Eser, Andrea Gumpp, Daniela Eser, Magdalena Kuchenbaur, Katharina Rothbauer, Carolin Prosakiewicz, Marina Wolf, Sarah Halbritter, Vanessa Palat, Tina Lechner, Nina Brunner, Melanie Haider, Daniela Späth,

Damen verlieren in Anhausen 2:1.
Führung für Anhausen nach 10 Minuten. Ausgleich durch Sarah Halbritter in der 47. Minute. Siegtreffer für Anhausen in der 88. Minute. Hat nicht sollen sein. Abhaken und weiter arbeiten. (Bericht: Andreas Fröhlich)

07.09.2013 Frauenmannschaft Kreisliga Augsburg

SV Thierhaupten - FC Königsbrunn 2:1 (2:1). Tore: Sarah Halbritter, Vansesa Palat.
Damen starten mit Sieg in die neue Saison
Aufgrund des fehlens von Anne Barl (Knie), Stefanie März (Außenbänder), Andrea Gumpp (Krankheit) und Lena Kuchenbaur (Urlaub) mussten unsere Damen ihre Startaufstellung im Vergleich zum letzen Vorbereitungsspiel in Kleinerdlingen (4-1 Erfolg) gleich auf 4 Positionen verändern. Dementsprechend war die Verunsicherung spürbar und gerade spielerisch lief kaum etwas zusammen. Königsbrunn bestimmte von beginn an das Spiel und machte aus einem starken Zentrum heraus, mit dem Anna Ostermair und Katharina Rothbauer alle Hände voll zu tun hatten viel Druck. Der erste SVT-Konter stellte das Spiel dann völlig auf den Kopf, Sarah Halbritter nutzte den ersten Konter in der 18. Minute zur 1-0 Führung. Wer nun dachte dass etwas Ruhe ins Thierhaupter spiel kommt wurde prompt eines besseren belehrt. Ein Freistoß aus 30 Metern flog quer duch den Strafraum und wurde per mustergültigem Kopfball zum 1-1 von der Königsbrunner Stürmerin im Tor untergebracht (20. Minute). Gerade mal zwei Zeigerumdrehungen später setzte Carolin Prosakiewizc die gegnerische Verteidigerin unter Druck, deren unkontrollierter Rückpass von der Torhüterin noch versucht wurde zu klären. Der befreiungsschlag der Torhüterin wurde allerdings von Carolin abgefangen und diese spielte den Ball zur am 16er lauernden Vanessa Palat, die den Ball dann aus 16 Metern ins leere Tor schoss (22. Minute). Im nächsten Gegenzug der nächste Schreckmoment für den SVT. Rebecca Tausch konnte den Ball nicht aus dem eigenen 16 befördern und foulte nach ihrem Ballverlust ihre Gegenspielerin. Den fälligen Strafstoß beförderten die Königsbrunner allerdings 2 Meter über das Tor. Nach diesem Elfmeter kamen unsere Damen langsam etwas besser ins Spiel. Eine Spielentscheidende Szene hätte die 34. Minute sein können, jedoch lies der ansonsten konsequent und gut leitende Schiedsrichter in dieser Szene die nötige konsequenz vermissen - Sarah Halbritter war wieder alleine richtung Tor unterwegs und wurde von Ihrer Gegenspielerin per Notbremse im Gegnerischen Strafraum von hinten von den Beinen geholt, die daraufhin eigentlich die rote Karte hätte sehen müssen, jedoch nicht mal die gelbe Karte bekommen hat. Den fälligen Strafstoß vergab dann zu allem Überfluss auch noch Marina Wolf mit einem Schuss in die Mitte des Tores, als die Torhüterin stehen blieb. Nach diesem Elfmeter wurde die gerade vom Urlaub heimgekehrte Lena Kuchenbaur zur Stabilisation der Abwehr eingewechselt, was sich auch sofort bemerkbar machte. In der Halbzeit verstärkte man nochmals die Defensive mit der hereinnahme vor Melanie Haider. Unsere Damen beschränkten sich nun mehr auf die Defensivarbeit um mit einzelnen Kontern Nadelstiche zu setzen. In der Defensive stand man nun mit Sophie Wagner, Lena Kuchenbauer, Melanie Eser und Daniela Eser zunehmend sicherer und so kamen die Königsbrunner nur noch mit gefährlichen Standarts zu Torchancen, welche jedoch genauso ungenutzt blieben wie die Konter unserer Damen. 15 Minuten vor dem Ende kam nochmals zur Verstärkung der Defensive Andrea Baumgärtner ins Spiel. Dank einer starken Claudia Martin im Tor und einer kämpferisch geschlossenen Mannschaftsleistung konnte das 2-1 bis zum Schlusspfiff gehalten und die ersten 3 Punkte gefeiert werden. (Bericht: Andreas Fröhlich)

weitere Bilder vom Spieltag: siehe Fotoalbum

31.08.2013 Frauenmannschaft Kreisliga Augsburg

Unsere SVT-Damen zeigten gestern pünktlich zum Vorbereitungsende ihre bisher stärkste Leistung. Sie gewannen ihr letztes Vorbereitungsspiel in Kleinerdlingen (Kreisliga Donau) völlig verdient mit 4-1 und bestätigten damit ihre ansteigende Formkurve. Zum Punktspielauftakt am nächsten Samstag den 07.09. um 16.30 Uhr Zuhause gg den FC Königsbrunn würden wir uns über den einen oder anderen Zuschauer freuen. (Bericht: Andreas Fröhlich)
© Sportverein Thierhaupten 1948 e.V. - www.svthierhaupten.de - Alle Rechte vorbehalten